Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

Matthias (runHerne)Seit ich denken kann hat Bewegung im sportlichen Sinne für mich immer irgendwie eine Rolle gespielt. Nach einer etwas ruhigeren Phase bin ich dann 2010 durch die Teilnahme an einem Firmen-Staffel-Lauf wieder dazu gekommen, regelmäßig und gezielt zu laufen. Ich bin einfach seit dem im Training geblieben.

 

Laufen bietet mir die Möglichkeit, flexibel und unabhängig Sport zu machen. Mittlerweile ist es mir sehr wichtig geworden, mich fit zu halten. So wie beim Training, versuche ich Abwechslung in die Laufevents zu bringen, an denen ich teilnehme. Von 3000m bis Halbmarathon ist in meinem Laufjahr alles dabei; Straßenläufe finden sich dabei ebenso wie Crossläufe. Meinen ersten Marathon bin ich im Mai 2015 gelaufen. Ich liebe es auch, im Urlaub die Gegend laufend zu erkunden. Mein bislang großartigstes Erlebnis in Sachen Laufen war Speed Of Light Ruhr, eine gigantische Herausforderung.

 

Ende 2012 entdeckte ich CrossFit. CrossFit ist ein funktionales hochintensives Intervalltraining. Da mir das normale Lauf-ABC zu langweilig war, ich aber für meine Rumpfmuskulatur und am besten auch alle anderen Körperpartien etwas tun wollte, probierte ich diese Trainingsform aus. Ich hatte vorher Power-Yoga ausprobiert, was mir recht gut gefiel, aber nicht 100% meinem Charakter entsprach. CrossFit bietet mir kurze und knackige Workouts, die ich selbst an meine Leistungsgrenzen anpassen kann. Eine Vielzahl an Übungen kann ich so kombinieren, dass es nicht langweilig wird und ich den ganzen Körper trainieren kann. Aktuell entwickeln sich die Übungen in Richtung Calestenics, was unter anderem damit zu tun hat, dass man nahezu keine Hilfsmitteln benötigt und trotzdem eine großartige Grundfitness und -kraft aufbauen kann.

 

blogger kodexNeben dem Laufen selbst beschäftige ich mich intensiv mit Laufequipment und Lauftechnik. Dazu schreibe ich mehr oder weniger regelmäßig hier auf dieser Seite und stelle dort Produkte und Lauftipps vor. Angefangen hat das Testen 2011. Nach und nach sind weitere Marken dazu gekommen. Dabei lege ich Wert darauf, dass die Testberichte nicht "gesponsort" sind, sondern unabhängig. Auch wenn ich verschiedene Artikel behalten darf, schreibe ich den Marken und PR Agenturen direkt bei der ersten Kontaktaufnahme, dass dies auf die Testergebnisse keinen Einfluss hat. Da die Tests zwischen einigen Wochen und Monaten dauern, macht es bei vielen Artikeln (z. B. Schuhe, Shirts, Socken) nicht wirklich Sinn, diese wieder zurück zu schicken. Andere Artikel (i.d.R. alles Elektronische) bleiben eher selten in meinem Besitz, da die Agenturen diese auch noch anderen Bloggern zur Verfügung stellen wollen. Bei manchen Artikeln fällt das echt schwer, geht aber nicht anders.

 

Anfangs lief ich mit normal gedämpften Schuhen. Je mehr ich mich auf das Laufen einließ, merkte ich, dass ein natürlicher Laufstil das ist, was ich anstreben wollte. Das bedeutete ein Wechsel zum Mittelfuß und Vorfußlauf mit weniger gedämpften und flexibleren Schuhen. Ein kurzer Ausflug ins Barefoot Runner's Lager zeigte mir, dass ich mit Schuhen in der Regel besser zurecht kam - auch wenn ich immer noch regelmäßig Barfußeinheiten ins Training einbaue.

 

Grundsätzlich bin ich aufgeschlossen für neue Techniken, was das Laufen und das Equipment angeht. Einige Innovationen habe ich für mich übernommen, andere habe ich wieder verworfen. Ohne Probieren, kann man sich kein Bild machen. 

 

Hier kannst Du den Beitrag ganz einfach teilen!