Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

00 MonsRoyale SupaTech 00

Nachdem ich jetzt schon einige Merinoprodukte im Test hatte, folgt jetzt die Neuseeländische Marke Mons Royale. In der Kollektion finden sich lässige und modisch geschnittene Textilien aus Neuseeland für viele Arten von Outdoor- und Indooraktivitäten. Auch für das Laufen ist was im Programm. Ich stelle euch hier das Supa Tech Langarmshirt vor. [B]

 

 

 

 

 

Kurzprofil Mons Royale

First on, last off - seit Juni 2009 steht Mons Royale für den Rider’s Lifestyle unter den Merinowolle-Produkten. Ins Leben gerufen von Freeskier Hamish Acland werden die Baselayer, Shirts und Hoodies in modischen Designs direkt an der Quelle entworfen: in Lake Wanaka, Neuseeland. Top-Athleten schwören auf die wunderbar weiche, geruchsresistente und feuchtigkeitsregulierende Faser und auch das neuseeländische Olympia-Team trug 2014 in Sotschi Mons Royale. Style, Funktion und Wohlbefinden stehe im Vordergrund.

Auf der Seite von Mons Royale findet man ausreichend detaillierte Angaben zum Produktionsprozess. Auf direkte Nachfrage bei Mons Royale sagte man mir, dass man im Herstellungsprozess der Merinowolle auf die Herkunft und die Behandlung der Tiere achte. Mulesing würde von Mons Royale bei der Gewinnung der Wolle nicht geduldet.

Was ich zusätzlich recht sympatisch finde, ist der letzte Abschnitt auf der 'Über uns'-Seite: Please understand if we don’t get back to you straight away. Sometimes we’re out riding…“

Was ich getestet habe

Mons Royale bietet einen guten Querschnitt von Textilien, die man bei Outdoor- und Indooraktivitäten tragen kann. Sei es die Unterwäsche oder die Hoodies. Der Mix aus Merinowolle und Kunstfaser wurde von mir schon bei verschiedenen Produkten getestet. Von Mons Royale bekam ich den Supa Tech Langarmshirt angeboten.

Material

00 MonsRoyale SupaTech 05Das Shirt besteht zu 95% aus Merinowolle und zu 5% aus Elasthan. Durch das Elasthan wird es etwas elastischer. Die Wolle hat ein Gewicht von 170g/qm und macht das Shirt sehr leicht und angenehm zu tragen. Man hat nicht das Gefühl von schwerer Baumwolle.

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass Merinowolle ganz andere Eigenschaften aufweist, als ein Techshirt oder Baumwolle. Dazu mehr im Praxisteil. Wobei Baumwolle heute wohl eher selten zum Einsatz kommt – weder beim Laufen, noch im Fitnessbereich.

Die Löcher für die Daumen sind umgeben von Elasthan und somit etwas robuster als der Rest des Shirts. Unter dem Arm wurde eine Region aus atmungsaktivem Merino Mesh eingesetzt.

 

 

Schnitt

Das Shirt ist zwar betont, aber nicht eng anliegend geschnitten. Der Kragen bietet einen angenehm weiten Halsausschnitt. Alle Nähte sind flach und sauber vernäht. Kleine Details mit dem Logo bzw. Schriftzug der Firma finden sich auf der Brust, innen im Kragen und am rechten Ärmel. Der untere Saum des Shirts ist einfach umgenäht und sitzt lässig.

00 MonsRoyale SupaTech 01 00 MonsRoyale SupaTech 02

Im Einsatz

Laufen

Zieht man das Shirt zum ersten Mal an, bereitet es auf der Haut ein angenehmes und bequemes Gefühl – Merino eben. Man kann es sehr gut direkt auf der Haut tragen. Mit dieser kratzigen Wolle hat das nichts zu tun. Viel mehr wie bequeme Baumwolle, aber noch etwas weicher.

Bei kühlem Wetter habe ich das SupaTech Shirt konsequent ohne Shirt darunter gelaufen und konnte bei Temperaturen zwischen 10 und 15 Grad auf zusätzliche Schichten verzichten. Merinowolle hat die Eigenschaft, ein Wärmepolster auf der Haut zu bilden und diese so warm zu halten. Bedingt durch die Merino-Faser gelingt das besser als bei normaler Wolle. Allerdings gibt es keinen Hitzestau, so dass man sich angenehm gewärmt fühlt. Je nach Trainingsintensität kann man das Shirt sicher noch bei wärmerem Wetter tragen.

Die langen Ärmel bringen an kühlen Tagen (8-12 Grad) ein zusätzliches Plus an Wärme und wem es schnell an den Fingern kalt wird, der kann auch die Daumenschlaufen benutzen, um ein wenig Schutz für die Hände zu bekommen. Wird das SupaTech Shirt unter einem Longshirt oder ½-Zip getragen, helfen die Daumenschlaufen, dass die Ärmel nicht unter der obersten Textilschicht hochrutschen.

Das Shirt nimmt den Schweiß auf, wobei wenig Schweiß schnell verdunstet wird. Schwitzt man stark, verhält sich der Materialmix genauso, wie ein echtes Funktionsshirt. Kein Kleben auf der Haut. Dadurch, dass das Shirt grundsätzlich recht leicht ist (vergleichbar mit einem dünnen Funktionsshirt), wird es mit Schweiß nicht schwerer, als ein „normales“ Shirt.

00 MonsRoyale SupaTech 03 00 MonsRoyale SupaTech 04

Liegen die Temperaturen im oberen Einsatzbereich (13-18 Grad) geschieht etwas, was man nach dem Einsatz an kühlen Tagen nicht erwarten würde: die Merinowolle führt die überschüssige Wärme perfekt ab! Es gibt keine gestaute Hitze unter dem Shirt, sondern es fühlt sich für mich so an, dass das Klima bis zu einer Temperatur von etwa 18 Grad sauber reguliert wird. Soll heißen, man fühlt sich trotzdem ausreichend belüftet. Diese Eigenschaft macht das SupaTech auch ideal als Unterziehshirt an wirklich kühlen Tagen.

Sonstige Aktivitäten

Das schlichte Design des Shirts macht es auch ideal für den Einsatz bei Gymnastik, Kraftübungen, Yoga oder Sonstigem. Sein bequemes Tragegefühl und die gute Klimaregulierung machen es immer wieder sinnvoll, es auch hier einzusetzen. Selbst in der Freizeit, also die Zeit ganz ohne Sport, habe ich es wegen dem angenehmen Tragegefühl gerne angezogen. Die Daumenschlaufen sahen zwar etwas komisch aus, aber es gibt ja auch noch andere Modelle von Mons Royale ohne diese.

Meine Meinung

Der Materialmix von Merinowolle und Kunstfaser macht das SupaShirt von Mons Royale zu einer sehr guten Ergänzung für die Übergangszeit, also im Frühjahr oder Herbst. Aber nicht nur in der Sportzeit macht es einen guten Eindruck. Der lässige Look und der bequeme Schnitt machen es vielseitig einsetzbar. Das Supa Tech LS ist eines der Produkte, die ich nur schweren Herzens wieder zurückgeschickt habe.

Bei diversen Händlern im Internet kann man das Shirt ab ca. 50,- EUR bekommen. Einen direkten Online-Shop von Mons Royale habe ich nicht gefunden.

 

Ich bedanke mich bei Mons Royale und Krauts PR dafür, dass ich das tolle Supa Tech Shirt testen und vorstellen durfte.

 

Profilfoto Ich bin Matthias und Autor & Gründer von runHerne. Seit 2010 habe ich das regelmäßige Laufen für mich wiederentdeckt. Auf runHerne berichte ich über Events und Produkte rund um die Themen Laufen, Fitness und Crossfit. Meine Laufrunden befinden sich mitten im Ruhrgebiet. Bei meinen Produkttests halte ich mich an den Blogger Relations Kodex.
Wenn Dir meine Berichte gefallen, kannst Du gerne auch auf Facebook, Instagram, Twitter oder per Newsletter mit mir in Kontakt bleiben.
blogger kodex

 

 

Hier kannst Du den Beitrag ganz einfach teilen!

Kommentare   

0 # Martin | derJogger 2016-09-04 17:41
Moin Matthias,

kann deine Eindrücke von Mons Royale komplett bestätigen. Hatte in den letzten Monaten die Möglichkeit ein T-Shirt von Mons Royale zu testen und bin begeistert von Qualität, Funktion und der Optik. Ein rundum gelungenes Merino Shirt, welches sich bestens zum Laufen eignet. Ich trage übrigens das 'Tech T', welches ich nun auch ausführlich in einem Bericht auf meinem Blog vorstelle.

Viele Grüße, Martin
Antworten

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren