Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

cep merino 2015 000

Seit 2012 teste ich jetzt schon CEP Produkte und bin immer noch überzeugt von der Wirkung. Im Herbst/Winter 2014 hat CEP sein Sortiment mal wieder ein wenig erweitert und wärmere Varianten der Run Socks entwickelt, die Run Merino Socks. Durch einen Mix aus Kunststoff und Merino sollen die Winterläufe angenehmer werden und auch bei frostigen Temperaturen braucht man nicht auf die Kompression zu verzichten. Ob die Mischung gelungen ist, lest ihr hier. [B]

 

Was ich getestet habe

Im Test waren die Run Merino Socks, sowie die Run Merino Short Cut Socks. Da sich die Socken grundsätzlich nur in der Länge unterscheiden, erlaube ich mir mal die Beiden in einen Test zusammenzufassen.

cep merino socks 015

Run Merino Socks

cep merino socks 014

Run Merino Short Cut Socks

 

Die Run Merino Socks haben die bekannte Länge/Höhe und enden kurz unter dem Knie. An den Füßen finden sich von der Ferse bis zu den Zehen durchgehend Polsterungen, die zum einen zusätzliche Wärme bringen und zum anderen ein komfortableres Laufgefühl geben sollen. Das restliche Material der Socke ist nicht wirklich dicker, als bei den normalen Run Socks. Es fühlt sich aber bequemer an.

Hier ein paar Details von den Socks:

cep merino socks 013  cep merino socks 008 
 cep merino socks 007  cep merino socks 012
 cep merino socks 009  cep merino socks 011

Und noch ein paar Details von den Short Cut Socks:

cep merino socks 001 cep merino socks 002
cep merino socks 003 cep merino socks 004
cep merino socks 005 cep merino socks 006
 

Die Merinowolle ist mit der komprimierenden Kunstfaser verwoben. An der Wade bis hoch zum Knie ist die Struktur der Socke vergleichbar mit der Struktur der normalen Run Socks 2.0. Sowohl bei den langen, als auch bei den kurzen Socken sind kurz vor dem oberen Bund auf der Höhe des Logos zwei unterbrochene Querstreifen zu finden, die etwas dicker gewoben sind. Der obere Bund selbst ist bei den kurzen Socken 2,5cm und bei den höheren Socken 3,5cm. Er ist komfortabel weich und bringt auch bei längerem Tragen keine Druckstellen.

Hier noch ein kurzes Produktvideo von CEP über die gesamte Merino Kollektion.

Erfahre mehr über die erfolgreichen Merino Produkte von CEP.

 

In der Praxis

Ich habe die normalen Socken von CEP schon seit einigen Jahren im Einsatz und bin von deren Wirkung immer noch überzeugt. Die Merinos lassen sich ebenso gut anziehen, wie die aktuellen Run Socks 2.0. Die eingewobene Wolle macht es aber noch ein wenig komfortabler. Insgesamt fühlen sich die Socken sehr angenehm auf der Haut an und man hat ein sehr gutes Tragegefühl. Weniger technisch, als die üblichen CEP Socken, aber mit dem unverkennbaren Druck von Kompressionssocken.

Da ich die Socken fast den kompletten Winter über gelaufen bin, auch wenn dieser wieder einmal nicht sehr frostig war, konnte ich einen guten Eindruck gewinnen. Im Sommer und Herbst sind die normalen Run Socks 2.0 oder die Ultra Lights ideale Begleiter, weil sie zu der Kompression auch ausreichend Belüftung mitbringen und atmungsaktiv sind. Im Winter habe ich diese bisher aber immer unter den langen Tights getragen. Das war mir auf den langen Läufen einfach zu frisch an den Waden.

Anders mit den Merinos. Hier kann man bequem auf eine 3/4 Tight oder bis an den Gefrierpunkt heran auch auf kurze Tights zurückgreifen. Die nötige Wärme wird ja von den Waden auch auf den langsameren langen Läufen produziert. Die Merinowolle hält diese aber deutlich besser an der Haut, als das die normalen Socken tun. Das hat zur Folge, dass ich nicht nur ein angenehmes Tragegefühl habe, sondern auch warme Waden behalte. Bei Schuhen ist im Winter irgendwann Schluss und die Füße werden einfach kalt. Diesen Zeitpunkt können die Run Merino Socks deutlich herauszögern. Sowohl an den Füßen, als auch an den Waden habe ich bei Läufen von 60 bis 120 Minuten und Temperaturen um den Gefrierpunkt spürbar weniger Kälteprobleme gahabt, als bei normalen Socken. Wurde es noch kälter (<0 Grad), habe ich dann doch auf eine lange Tight zurückgegriffen. Diese Kombination hat mich dann aber wirklich bei den tiefsten Temperaturen dieses Winters (-8 Grad) warmen Fußes durch die Zeit gebracht.

Neben dem stützdenden Effekt, haben die Run Merino Short Cut Socks den positiven wärmenden Effekt. Wer nach ein wenig mehr Wärme am Fuß sucht, ist mit diesen Socken gut beraten. Ist man als Läufer nicht so der Freund der Wadenkompression, so bringen die Polsterungen entlang des Fußes in diesem Modell ein bequemes und warmes Laufgefühl an den kühlen und kalten Tagen.

Meine Meinung

Ob in der kniehohen Version oder als kurze Socke, haben die Merino Socks von CEP eine Lücke geschlossen. Auf die Kompression der normalen CEP Run Socks muss man bei diesen Modellen nicht verzichten. Zusätzlich bringt die eingearbeitete Merinowolle aber an den kühlen und kalten Tagen eine perfekte Portion an zusätzlicher Wärmeisolierung. Die Füße bzw. Waden bleiben spürbar länger warm, was den Energiehaushalt des Körpers und das Wohlbefinden an solchen Tagen positiv beeinflusst.

Im Run Merino Short Socks sind die Run Merino Socks (kniehoch) für 49,95 EURO UVP zu bekommen. Es gibt die Socken in schwarz/dunkelblau oder schwarz/grau. In den gleichen Farben gibt es auch die knöchelhohe Version, die Run Merino Short Socks, welche für 29,95 EURO UVP zu bekommen sind.

 

Wir bedanken uns bei CEP und Krauts PR dafür, dass wie die Merino Socks testen und vorstellen durften.

 

 

 


Du willst die neuesten Artikel von runHerne früher lesen, als alle Anderen?

Trage Dich doch einfach für den Newsletter ein!

Im Menü am rechten Bildschirmrand findest Du die entsprechenden Eingabefelder!

Hier kannst Du den Beitrag ganz einfach teilen!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren