Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

nb zante 00Neben dem Fresh Foam Trail 980 hat New Balance auch den Fresh Foam Zante als Leichtvariante im Angebot. Trotz der gedämpften Sohle, soll er dynamisch sein und für schnelle Läufe das Gefühl von Schnelligkeit vermitteln. Ob der Zante diesen Anforderungen gerecht wird, lest ihr hier. [B]


 

 

 

 

 

Was ich getestet habe

Der Zante (genau: M1980) ist ein neutraler Laufschuh aus der Fresh Foam Serie. Er ist eine reduzierte Version des M980 bzw. Boracay. Der Boracay/M980 wirkt nicht nur massiver an der Sohle, sondern machte auf mich auch einen eher schwammigen Eindruck.

Was der Hersteller sagt

New Balance sagt über den Schuh:

Weiter sagt New Balance:

„Die hexagone Struktur der neuen Zwischensohle vermittelt ein harmonisches Laufgefühl und bietet gleichzeitig Stabilität. Hierbei handelt es sich um eine völlig neuartige Zwischensohlentechnologie, die eine hervorragende Dämpfung und darüber hinaus einen perfekten Energie Rebound garantiert.“

First Encounter

nb zante 01Nimmt man den Schuh aus dem Karton, merkt man schon, dass hier ein Leichtgewicht konstruiert wurde. Neben dem luftigen und bequemen Oberschuh, dreht sich bei diesem Schuh alles um die Sohle. Der Fresh Foam Technologie stand ich anfangs sehr skeptisch gegenüber, da ich lieber weniger gedämpfte Schuhe laufe. Und 6mm Sprengung sind noch so gerade eben okay, nach meiner Meinung. Beim Zante hat die Sohle (inkl. Einlegesohle) eine Gesamtdicke von ca. 24mm, das ist schon ordentlich dick, aber nicht unüblich. Mehr Sprengung wirkt einem natürlichen Laufstil entgegen. Gerade bei schnellen und dynamischen Läufen wird man die vermeintlichen Vorteile einer gut gedämpften Ferse nicht ausreizen, da sich hier der Fußaufsatz zwischen Vorfuß und Mittelfuß abspielen sollte. Grundsätzlich ist der Schuh für LäuferInnen mit neutralem Laufstil gedacht. Rein optisch macht der Schuh nicht sofort den Eindruck, auf Wettkampf und schnelle Läufe ausgerichtet zu sein. Sein Design ähnelt eher einem Sneaker.

Der Oberschuh

Der Oberschuh ist sehr luftig und macht einen komfortablen Eindruck, so dass man ihn auch barfuß laufen könnte. Mit der Hand kann ich vorab keine störenden Nähte feststellen. Die Farbwahl bei meinem Modell strahlt auf jeden Fall schon mal Dynamik aus. Obwohl der Schuh ja eher für den Sommer gedacht ist und mit seiner leuchtenden Farbe ganz schön auffällt, stelle ich doch fest, dass die meisten Hersteller bei den reflektierenden Elementen sparen. Immerhin an der äußeren Fußspitze jedes Schuhs ist beim Zante ein auffälliges reflektierendes Element zu finden.

nb zante 03 nb zante 05
nb zante 04 nb zante 14
nb zante 02 nb zante 34
nb zante 36 nb zante 32
nb zante 33

Die Schnürsenkel sind angenehm breit und auch ein zweites Loch am Spann ist vorgesehen, damit man eine Marathonschnürung hinbekommt. Dafür könnte die Zunge aber ein bisschen kurz sein, so dass man es nur so eben hinbekommt. Ansonsten ist sie bequem gepolstert, allerdings nicht zu dick und seitlich etwa zu 2/3 angenäht. Damit kann sie nicht verrutschen.

nb zante 08 nb zante 09
nb zante 16 nb zante 21

Die Optik des Schuhs ist ansprechend, wie ich finde. Sie passt zum Laufen und ist auch für den Einsatz in der Freizeit geeignet.

Die Sohle

Für die Fresh Foam Sohle, die bereits in vielen NB Modellen zum Einsatz kommt, wurden Druckpunkte der Fußsohlen vieler Athleten gesammelt und diese Daten in einer in 3D-Print-Technologie gefertigten Sohle verarbeitet. Je nach Schuhtyp kann so, in einer kompakten Sohle aus einem Stück (Außensohle ausgenommen), ein idealer Durchschnittsschuh für das jeweilige Anforderungsprofil entstehen. Hierbei können eben Elemente wie Dynamik, Dämpfung und Flexibilität jeweils angepasst werden.

nb zante 29 nb zante 28
nb zante 15 nb zante 24

Was ich aus den Erfahrungen mit dem Fresh Foam 980 Trail sagen kann ist, dass der Schuh sich nicht so massiv läuft, wie die Sohlen den Eindruck vermittelt. Wie Dämpfung, Flexibilität und Dynamik beim Zante umgesetzt wurden, wird sich zeigen. Ebenso wie stark der „Energie Rebound“, also die zurückgegebene Energie (wörtlich so was wie Abprall, Rückstoß, Rückfederung), ist.

In der Kategorie Flexibilität schneidet der Zante recht gut ab. Trotz der massiven Sohle mit einer Höhe von 24mm an der Ferse (inkl. Einlegesohle), kann der Schuh angenehm leicht gebogen werden und ermöglicht so ein gutes Abrollverhalten.

Die Außensohle funktioniert sehr gut auf befestigtem Untergrund wie Asphalt, Gehwegplatten und Wegen im Park. Der Grip ist gut und auch bei nassem Untergrund konnte ich keine Schwächen feststellen. Für solche Untergründe ist der Schuh konstruiert und daher ist die Außensohle passend abgestimmt.

In der Praxis

Auf dem Weg zur Haustür merke ich schon, dass der Zante sehr leicht ist oder aber zumindest so wirkt. Abschließend beurteile ich das immer erst nach ein paar Läufen. Und besonders nach denen über 10km. Hier haben Schuhe mit über 300g einen ganz anderen Einfluss, als Schuhe, die knapp über 200g (hier gewogene 230g in Herren EUR 43) liegen.

Neben der luftigen Zehenbox fällt beim Zante die fehlende Fersenkappe auf – oder besser gesagt, sie fällt nicht auf. Der Schaft ist angenehm gepoltstert. Trotzdem habe ich nicht das Gefühl, das die Gefahr besteht, schneller umzuknicken, als in anderen Schuhen.

nb zante 35 nb zante 38

Schaltet man den Euphorie-Faktor bei neuen Schuhen mal aus, bleibt unterm Strich immer noch ein dynamisches, leichtläufiges und bequemes Laufgefühl. Die Sohle bleibt auch bei hohem Tempo dynamisch und wird nicht schwammig. Natürlich ist sie nicht so direkt, wie bei einem echten Lighttrainer, aber dafür hat sie genug Dämpfung, um auch auf Läufen über 15km unterstützen zu können.

Reaktive Sohle oder nicht?

Über solche Sachen, wie den „Energie Rebound“ kann man sicher streiten. Einige schwören, so etwas nicht zu fühlen, andere merken so etwas absolut. Gemeint ist damit, wie stark die Sohle die eingesetzte Energie „speichert“ und beim Abstoßen wieder freigibt. Bei den vielen Schuhen, die ich bisher getestet habe, kann man in diesem Punkt Unterschiede feststellen. Manchmal ist das Feedback der Sohle gleich Null und man muss wirklich für das Vorwärtskommen arbeiten – was in bestimmten Trainingseinheiten nicht verkehrt ist.

nb zante 30 nb zante 31

Die beiden vorstehenden Bilder vermitteln vielleicht den falschen Eindruck, denn ich wende schon ziemlich viel Kraft auf, um die Sohle überhaupt so einzudrücken. Aber sie ist halt nicht ganz starr und das gefällt mir.

Einige wenige Sohlenkonstruktionen geben aber wirklich was zurück und man hat das Gefühl besser voranzukommen. Beim Zante hatte ich ebenfalls das Gefühl, dass hier etwas zurückgegeben wird. Das war bei den Modellen M980 (Straße) und MT980 (Trail) auch schon so, wenn auch beim M980 etwas undefinierter. Der Schuh bremst mich nicht, sondern fordert mich eher dazu heraus, mein Druchschnittstempo zu erhöhen.

Dynamischer Langläufer

Wie schon erwähnt, würde ich den Zante nicht als minimal bezeichnen. Das liegt allerdings hauptsächlich an der Sohle. Wenn man minimale Schuhe sucht, kann man immer noch auf einen Minimus umsteigen. Aber selbst dieser (Minimus Road 10v3) ist nicht wesentlich leichter und hat immer noch 4mm Sprengung.

Der Zante vermittelt mir auch nach mehrmaligem Laufen immer noch ein leichtes und dynamisches Laufgefühl. Auf der anderen Seite bleibt auch das bequeme Laufgefühl. Deshalb, und wegen der 6mm Sprengung, würde ich den Zante zwar auf den flotten Einheiten einsetzen, die dann aber gerne einige Kilometer lang sind (z. B. Tempodauerlauf ab 5km).

Das atmungsaktive Obermaterial und die angenehm leichte Konstruktion des Oberschuhs machen den Schuh ideal für den Einsatz an warmen Tagen oder wenn es mal wieder etwas länger wird.

nb zante 50 nb zante 51

Außerdem trage ich den Zante auch sehr gerne in der sportfreien Zeit. Hier kommt ihm der Sneaker-Look klar zum Vorteil. Der komfortable Oberschuh und das geringe Gewicht machen ihn in vielen Situationen zu einem idealen Begleiter.

Meine Meinung

Der New Balance Zante hat sich in dieser Version, vom M980 ausgehend, in die richtige Richtung entwickelt. Eine definiertere Dynamik in der Sohle macht hier schon einen großen Unterschied aus. Auch wenn die Optik auf den ersten Blick nicht so scheint, nimmt der Schuh einen auf den Tempoläufen gerne mit und ist auf den langen Läufen ein leichter und nicht zu stark gedämpfter Begleiter. Der Oberschuh ist sehr atmungsaktiv und bequem, so dass man ihn auch sehr gut in der Freizeit tragen kann.

New Balance bietet den Schuh in seinem Online-Shop für 120,- EURO an. Das liegt in der Mitte der Laufschuhe dieser Kategorie.

 

Ich bedanke mich bei New Balance und Styleheads PR dafür, dass sie mir den Zante zur Verfügung gestellt haben.

 

profil 20160400 600px Ich bin Matthias und Autor & Gründer von runHerne. Seit 2010 habe ich das regelmäßige Laufen für mich wiederentdeckt. Auf runHerne berichte ich über Events und Produkte rund um die Themen Laufen, Fitness und Crossfit. Meine Laufrunden befinden sich mitten im Ruhrgebiet. Bei meinen Produkttests halte ich mich an den Blogger Relations Kodex.
Wenn Dir meine Berichte gefallen, kannst Du gerne auch auf Facebook, Instagram, Twitter oder per Newsletter mit mir in Kontakt bleiben.
blogger kodex

 

Hier kannst Du den Beitrag ganz einfach teilen!

Kommentare   

+1 # Martin 2015-08-05 17:48
Der Fresh Foam Zante ist nicht der Nachfolger des M980, sondern der Fresh Foam Boracay. Sieht man auch schon von der Optik.
Antworten
+1 # Redaktion 2015-08-05 18:55
Danke für den Hinweis, Martin!
Ansonsten haben wir ja ein ähnliches Bild vom Zante.
Beste Grüße
Antworten
0 # Martin 2015-08-05 20:14
Das stimmt. Ich mag den Zante immer noch sehr.
Antworten

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren