Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Rule The Dark 2014 - runHerneEs ist mal wieder so weit! Die Tage sind kürzer, das Wetter wird unangenehmer: die dunkle Jahreszeit ist in vollem Anmarsch! Das ich deshalb nicht mit dem Laufen aufhören muss, ist selbstverständlich. Aber ich werde auch dieses Jahr wieder einiges ändern, um besser gesehen zu werden und unfallfrei durch diese Zeit zu kommen. In diesem Jahr habe ich wieder ein paar neue Tipps aufgegriffen, die Sinn machen. [B]

Angefangen hat diese Serie bereits im März 2011 mit dem Test eines Brooks Equilibrium Shirts, welches mit auffälligen Farben versehen wurde. Im Herbst folgte dann das erste große Special zum Thema. Seit dem haben wir jedes Jahr versucht passende Testprodukte zu finden, die man in diesem Zusammenhang vorstellen könnte. Diese Jahr haben uns (alph.) Brooks, Buff, CEP, Houdini, La Sportiva, Merrell, New Balance, Salming Produkte zum Testen und Vorstellen zur Verfügung gestellt. Andere Produkte aus den zurückliegenden Berichten werrden bei Bedarf verlinkt. Unsere Liste der Tipps ist im letzten Jahr um zwei Punkte erweitert worden. In 2014 wollen wir zwei weitere Punkte in die Liste aufnehmen, die uns wichtig erscheinen.

Was wir vorstellen wollen

Neben coolen und trendigen Kombinationen von Schwarz, Grau und anderen dunklen Farben bieten die meisten Hersteller auch auffällige Textilien und Schuhe für den Herbst und Winter an. Ob jetzt als Schuh, Shirt, Pullover (½ ZIP), Jacke, Hose, Cap oder Zusatzlicht spielt hierbei keine Rolle.

 

Hinweis: wir wollen uns bei den Herstellern bedanken, die uns die Produkte zu Testzwecken zur Verfügung gestellt haben. Die Zahl der Hersteller ist auch in 2014 recht breit gestreut, womit wir vermeiden wollen, dass dieser Artikel als Werbung für eine bestimmte Marke aufgefasst wird. Das Thema des Artikels soll klar im Vordergrund stehen!

 

Wie wir das sehen

In den Artikeln von 2011 bis 2013 haben wir recht ausführlich geschrieben, welche Möglichkeiten es gibt, mit einfachen Tipps in der dunklen Jahreszeit für andere Verkehrsteilnehmer besser erkennbar zu sein. Diese gelten natürlich in 2014 immer noch.

Bisher hatten wir:

TIPP Nr. 1 – Vergiss cool und mach Dich sichtbar!

TIPP Nr. 2 – Gefährliche Situationen durch vorausschauendes Verhalten vermeiden

TIPP Nr. 2.1 – Stelle Dich ins rechte Licht

TIPP Nr. 3 – Mache Deine Laufstrecken wintertauglich

Etwas ausführlicher beschäftigen wir uns mit den neuen Tipps. Zwei Aspekte sind mir selbst im Sommer mehr und mehr aufgefallen und sie haben es deshalb in meine kleine Liste geschafft.

TIPP Nr. 4 – Sag jemandem, was Du vor hast

Gibt es jemandem in deinem Umfeld, der wissen sollte, wo Du laufen wirst? Hinterlasse einfach eine Nachricht oder sprich mit der- oder demjenigen wohin es dich heute treibt. Auch wenn Du nicht exakt diese Strecke läufst, ist zumindest klar, ob Du ins Stadion gehst, es durch den Park geht, über die Trasse oder quer durch die Stadt. Der oder dem Anderen gibt es ein sicheres Gefühl, zu wissen, wo Du laufen wirst. Bei sehr einsamen Strecken kann man auch LiveTracker einsetzen. Das sind z. B. Apps fürs Smartphone, die per GPS ermitteln, wo Du bist und die Position auf einer Webseite anzeigen oder ebenfalls wieder am Smartphone der oder des Anderen.

TIPP Nr. 5 – Verrate wer Du bist

SafeSport ID ArmbandFür den hoffentlich nicht eintreffenden Fall, dass doch mal etwas beim Laufen passiert, was dich ohnmächtig werden lässt, sollte man dich identifizieren können. Hand aufs Herz: tragt ihr einen Personalausweis mit euch beim Laufen? Ich nicht! Eine andere Möglichkeit wären Notfallnummern auf einem Aufkleber auf der Rückseite des Smartphones. Ein laminierter Zettel in einer Tasche wäre auch eine Idee. Oder man greift auf eines der
ID-Armbänder zurück. Ich selbst habe mich irgendwann für das Armband von SafesportID entschieden. Auf einer Metallplatte sind Notfallnummern und Krankheiten gelasert. Diese Platte wird an einem Silikonarmband befestigt und am Handgelenk getragen. Die traurige Realität sieht allerdings noch anders aus, wie mir eine Diskussion bei Facebook zeigte: Rettungskräfte suchen gar nicht erst nach solchen Hinweisen! Das ist wohl der Polizei vorbehalten. Ich würde mir wünschen, dass hier ein Bewusstsein bei den Verantwortlichen geschaffen wird. In meinen Augen würde das durchaus Sinn machen. Einige Hinweise auf Medikamente und Krankheiten sind sicherlich sofort interessant und nicht erst, wenn der Patient im Krankenhaus untersucht wird. Trotzdem gehört für mich das ID-Armband von SafesportID seit einigen Monaten zum Laufen einfach dazu.

Gut kombiniert

Sicherlich sind gedeckte Farben recht cool. Schwarz und grau machen sich bei LäuferInnen immer gut. Aber sobald es dunkel wurde, konnte ich beobachten, dass mich die Autofahrer und Radfahrer nur noch schwer erkannt haben. Ich wurde quasi unsichtbar. Das andere Extrem wäre neben den Neonfarben mit reflektierenden Elementen auch noch LED-Bänder an Armen und am Kopf zu tragen. Damit ich besser sehen kann, kommt noch eine LED-Stirnlampe dazu. Hört sich nach Weihnachtsbaum an, ist es irgendwie auch. Mit einer sinnvollen Kombination versuchte ich dann irgendwie einen stilvollen Mittelweg zu finden. In diesem Jahr habe ich wieder ein paar Sachen rausgesucht, die in der Dämmerung oder im Dunkeln dafür sorgen, dass man besser erkannt wird. Kombiniert man die einzelnen Teile mit seiner scharzen Lieblings-Tight oder anderen eher unauffälligen Sachen, hebt man sich schon ein ganzes Stück besser vom Dunkel ab. Nochmal zum Vergleich:

Mit modernen Reflektorelementen an der Kleidung wirst Du aus etwa 100m wahrgenommen. Bei Tempo 70 km/h benötigt ein Autofahrer gut 50m um anzuhalten, bei Tempo 50 km/h benötigt er nur 25m (bei Tempo 100 km/h sind es 100m). Wenn Du ganz „unsichtbar“ läufst, kannst Du vom Glück sprechen, wenn der Autofahrer 50m hinter Dir hält, nachdem er Dich erwischt hat.

Arbeiten wir uns vom Kopf zu den Füßen mit unseren Anregungen, was man kombinieren kann.
Alle Bilder sind verlinkt und mit einem Klick gelangt man auf einen ausführlichen Bericht zu den einzelnen Produkten.

 

1f32e1a4e97bb5d4a86ac808bd7e43f3.jpg
Brooks Nightlife Hat
1c392c2c761f2355630b377250ee7e2e.jpg
Buff Reflective Neon
a4f34b8be7b31a782be736c074ef353c.jpg
Buff Reflective mit Print
65574f358b7f6cf7eceb04403eeedffd.jpg
Brooks Essential 1/2 Zip Nightlife
5a54fab7f421ea08f8f629c799aa78d9.JPG
Houdini Mix Pro Jacket
Houdini Power Houdi
Houdini Power Houdi
Brooks LSD Lite Jacket IV
Brooks LSD Lite Jacket IV
La Sportiva Spire Jacket IV
La Sportiva Spire Jacket
CEP Night Run Socks 2.0
CEP Night Run Socks 2.0
643349698dee83dda12ec5b1dc6b51cf.jpg
CEP Night Run Sleeves
98e4ac566df13071286c3bff7211f2b9.jpg
Merrell Bare Access Trail GTX
Brooks Transcend
Brooks Transcend
7ed53baf0062189df4127f923379ee7b.jpg
Salming Speed S1
195c572344c9fe16f8aa5c0694e8a95d.jpg
Brooks Pure Flow 3
1db8833e2e1823a97a94dc90e8cb390c.jpg
New Balance Fresh Foam Trail 980
Salming Distance D1
Salming Distance D1

 

Hoffentlich konnten wir euch ein paar Tipps und Anregungen mitgeben, wie man sich in der dunklen Jahreszeit sicher als LäuferIn bewegen kann.

Wir bedanken uns bei allen Herstellern und Agenturen, die uns bei unserem Feature unterstützt haben (alphabetisch):

  • Brooks
  • Buff
  • CEP
  • Houdini
  • La Sportiva
  • Merrell
  • New Balance
  • Salming

 

 

Hier kannst Du den Beitrag ganz einfach teilen!

Kommentare   

+1 # Din 2014-12-10 09:32
Ein großartiger Beitrag mit vielen nützlichen Tipps. Momentan laufe ich auch gut sichtbar angezogen, dennoch gibt es immer wieder verschlafene Auto- und Radfahrer und auch Fußgänger samt Hunde, die mich übersehen. Deshalb ist wie immer auch die Achtsamkeit ein ganz wichtiger Aspekt. Auch wenn ich noch so müde bin, ich versuche mich zu konzentrieren und wirklich vorausschauend zu laufen. Das heißt dann auch schon einmal an die Wand oder einen Zaun zu springen, bevor mich jemand umfährt. Dennoch, ich möchte das Laufen nicht missen und meist sieht man mich auch. Es gibt genügend Straßenverkehrs teilnehmer die sehr umsichtig sind.

Diesen Beitrag würde ich auch am liebsten jedem Elternteil vorlegen. Neulich musste ich erst ein kleines Mädchen über die Straße winken, weil sie sich nicht traute und ständig übersehen wurde.
Antworten
0 # Redaktion 2014-12-10 10:10
Hallo Din, vielen lieben Dank für Deinen tollen Kommentar. Ich kann mich Deinen Erfahrungen nur anschließen! Auch wenn man den Lauf genießen möchte, sollte man immer mitdenken. Dass mit den Schulkindern ist echt schlimm, da viele Alltagssachen für den Winter schon mit tollen Reflektoren ausgestattet sind.

Viele Grüße,
Matthias
Antworten
+1 # Din 2014-12-11 14:35
Ja, absolut. Da sollten Eltern viel mehr sensibilisiert sein. Aber oft laufen sie auch in dunklen Sachen über die Straße. Ich habe die Familie erst einmal mit zahlreichen Reflektoren ausgestattet, damit sie sicher radfahren.

Was mir noch zu deinem Beitrag eingefallen ist. Ich habe neulich bei Fahrrad Stadler ein Set an Aufklebern gefunden. Kostete knapp 10€. Es sind um die 20 Stück enthalten. Von schmal bis breit, rund, Sterne. Die kann man auf alles aufkleben, was nicht in die Waschmaschine muss - wie Schulranzen, Fahrrad, Helm... Gibt es sicher auch in anderen Geschäften und kann ich nur empfehlen.
Antworten
0 # Redaktion 2014-12-11 14:48
Die gibt es ganz sicher! Das ist eine tolle Idee und ein guter Anfang - auch für Nicht-LäuferInn en! ;-)
Antworten

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren