Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

20170909 - Kokosriegel TeaserWer sagt denn, dass man mit einer nahezu zuckerlosen und fettreichen Ernährung keine Süßigkeiten zu sich nehmen kann? Bis vor Kurzem zählte ich mich selbst dazu und habe das auch sehr konsequent durchgezogen. Bei genauerer Recherche - eigentlich mehr durch Zufall - bin ich aber auf dieses Rezept gestoßen. Ganz simpel und mit wenigen Zutaten hergestellte Kokosriegel. Die wenigen Schritte habe ich hier mal für euch aufgeschrieben. [M]

 

 

 

Zutaten

Basierend auf einem Rezept aus dem LCHF Forum habe ich mich daran gemacht und beim nächsten Einkauf die Zutaten besorgt, die ich nicht im Haus hatte. Insgesamt benötigt man:

  • 160g Kokosöl (nativ)
  • 130g Kokosmilch/-wasser
  • 200g Kokosraspeln (eine Tüte)
  • 60g Schokolade (mind. 85%)

Zubereitung

Das Kokosöl und das Kokoswasser in einem Gefäß (z.B. Meßbecher) in der Mikrowelle oder im Wasserbad so lange erwärmen, bis sich das Kokosöl verflüssigt hat. Dauerte bei mir etwa zwei Minuten in der Mirkowelle.

Danach fügt man die Kokosraspeln hinzu. Jetzt vermengst Du das Ganze solange, bis eine geschmeidige Masse daraus wird. Das dauert ertwas, da sich das Kokosöl nur langsam in den Raspeln verteilt. Als Resultet sollten sich nur noch ganz wenige Raspeln aus der Masse lösen.

Wenn Du die Schokoladen für die Glasur im Wasserbad erwärmen möchtest, wäre jetzt der ideale Zeitpunkt dafür. In der Mikrowelle kannst Du das auch nach dem nächsten Schritt tun.

20170909 kokosriegel 01

Aus der fertige Masse nimmst Du jetzt etwa jeweils einen gut gehäuften Esslöffel und formst diese z.B. zu einem Riegel. Den Riegel kann man besonders gut mit einem Messer formen. Bei mir sind so etwa 10 Riegel in der Größe der üblichen Schokoriegel entstanden. Man kann diese auch kleiner machen oder eine runde Form wählen. Du hast die frei Wahl und kannst hier einfach ausprobieren.

Falls die Schokolade im Wasserbad schon flüssig geworden ist, kannst Du diese jetzt mit einem Löffel auf die Kokosmasse aufbringen. Solltest Du die Variante mit der Mikrowelle gewählt haben, müsstetst du vorher noch die Schokolade in einem geeigneten Gefäß erwärmen. Bei mir war die Schokolade nach ca. 2 1/2 Minuten in der Mikrowelle flüssig. Du solltest die Schokolade nicht zu lange in der Mikrowelle erwärmen, da diese dort auch zu heiß werden kann und dann verbrannt schmeckt und nicht mehr genießbar ist.

Damit sind wir mit der Zubereitung durch und es folgt der schlimmste Teil: das Abkühlen! Das bedeutet: warten! Die Riegel sollten jetzt für ein paar Stunden in den Kühlschrank, damit sie richtig auskühlen können. Damit wird das Kokosöl und die Schokolade wieder fest und die Riegel, Taler oder welche Form du ausgewählt hast, lässt sich problemlos genießen. Sind die Riegel noch zu warm, werden sie auseinanderbrechen. Das wäre zu schade.

20170909 kokosriegel 02

Nährwertangaben

(ohne Gewähr)

Bei mir ergab sich die gesamte Masse zu 560g. Ich habe 10 Riegel geformt, die damit im Schnitt 56g wogen.

Ein Riegel hat etwa 305 kcal an Energie, 31g Fett, 3.5g Kohlenhydrate (laut FDDB).

20170909 kokosriegel 03

Meine Meinung

Ich hatte im Nachinein nur das Problem, dass die Riegel zu schnell weg waren. Für meine Kinder hätte etwas Zucker dabei sein dürfen, was man sicher irgendwie hinbekommen könnte. Ob da auch was mit Zuckerersatz geht, müsste man einfach ausprobieren. Ihr könnt eure Erfahrungen gerne hier als Kommentar hinterlassen.

 

 

profil 20160400 600px

Ich bin Matthias und Autor & Gründer von runHerne. Seit 2010 habe ich das regelmäßige Laufen für mich wiederentdeckt. Auf runHerne berichte ich über Events und Produkte rund um die Themen Laufen, Fitness und Crossfit. Meine Laufrunden befinden sich mitten im Ruhrgebiet.

Wenn Dir meine Berichte gefallen, kannst Du gerne auch auf Facebook, Instagram oder Twitter mit mir in Kontakt bleiben.

 

 

Hier kannst Du den Beitrag ganz einfach teilen!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren